WINTERSCHMELZE GRÜNGEWALT

I
Die Fenster zerrissen Ostern
zwischen ihnen den Feldern
der Damm noch
aus Nacht augenhoch
sich auflösend aber zur
schwachen Junischwelle

II

Vjell stand Richtung Sonne auf
Zeit ist es sagte er
den Schnee an die Sommerplätze zu treiben
Mähender blökender Schnee
ich sehe am blofien Fenster stehend wie
Vjell seine Hand auf den einen
den anderen Schneeschopf legt
es ist ein williges Wandern in
Erdpferch Krumenkühle
Schnee wird dort herbstwartend sein
gebettet in Geduld hat er ja
innere surrende Uhren die ihn
bereit fur die Dunkelheit machen
Schau doch Vjell viklot die Wasserlä ufer
zerren das Eis vom Fluss
von den Flüssen den verkerkerten Seen
gleich sind die Wasser aufgegangen


III

Die Osterworte haben Flügel
gehörn zum Wasservogelwort
hoch tragen sie zum Tagesgipfel
zeigen die sterbliche Hülle des Winters
zeigen Blau in Blüte
die Karkreuze aufgelöst
zu langen Planken zusammengesetzt
übers Wogeblau führende
fragile fröhliche Schwebebalken

IV

Vjell wird auch Erde aufs Dach schichten
Gras säen
alles geschieht nach Regen- und Sonnenwillen
seine Hände sind freilich
zwei Strahlen von ihr
Hoffnung die eine wurzelnde ist
hängt auf Grün zu
Gras urkuja Orgeln im Gras werden
kommen Korn tönen und
wehen Birkenlaub
jauchzen aus Nadelwäldern
Auch die Hierzulandstädte
wuchtig aber winzig an Zahl
und dem Land hier zugetan
werden vom Grün
bald gepackt und in
Schlepptau genommen vom
brausenden rauschenden Grün

Dorothea Grünzweig


WINTERTHAWING GREENFORCE                

I

The windows thrown open at Easter
between them and the fields
       the dam still breaking
       out of night
eyelevel but into a
faint June rise

II

Vjell stood up sunward
It’s time he said
to drive the snow into the summer fields

Baaing bleating snow
standing in the bleak window I see how
    Vjell lays his hand on one
     tuft of snow after the other
it’s a willing wandering into
earthfold cool of loam
       where snow will be waiting for fall
       bedded down in patience it does                 
have inner whirring clocks that
prepare it for the darkness

       Just look Vjell viklot the runoff
       is ripping the ice from the river
from the rivers
the lockedup lakes
soon the waters will have burst 

III

Easter words winged are
a species of waterfowl word
flying up to the day’s zenith
exposing winter’s dying husk
exposing blossoming blue
the cirque crosses thawed                                 
into long planks fitted together
and leading across the blue swell
fragile beams gaily swaying

IV

Vjell will also layer earth onto the roof
       sow grass
all according to rain and sun
of which his hands of course  
are two rays

Hope here taking root
       hangs on green into
       grass urkuja organs in grass will
come corn resound and
blow birch leaves
yowl out of coniferous forests

Even the towns here                      
massive if modest in number
and fitting in well hereabouts
       will soon be in the grip
of the green and
taken in tow by the
       rushing rustling green

Translated from the German by Derk Wynand



LICHTENNACHT 

es träumt
die Sterne
leuchten hoch oben
bei ihnen der Mond

da ruft ihn der Horizont zu sich
reißt ihn von diesem Himmel

Aus dem Nachtschwarz
hangen die Sterne heraus
glühen schreien
aus vollem Leib
schießen in ihrer Not zusammen
ein Sternentoben
über der Erde

Vjell der im Wald geboren ist
zieht mich in ihn hinein
Wald wird schützen

Es träumt
der Wald der eben
um uns lag
ist gar aus

eine Wüste


Dorothea Grünzweig


NIGHT CLEARING

in the dream
the stars
shine high above
the moon at their side

the horizon all at once summons it
pulls it down from this sky

The stars dangle
from the black of night
burn cry out with
all their might
joined in their distress
shoot over the earth
one starry turmoil

Vjell who was born in the woods
pulls me into them
woods will offer shelter

In the dream
the woods that just
surrounded us
are snuffed out

wasteland


Translated by Derk Wynand


JA DER WINTERSTOSS KAM ABER


nahm mich nicht um und
immer noch ist 
mein Sehnsuchtsland da
wo ich wohne

Die Mutter traf ich im Traum
im Mûnster zu Ulm und
es geschah dass die Posaunentagsbläser
o Mutter im Traum
unsere Herzhälften festlich zusammenfûhrten

Erkenne vieles und weiß nun
wie der Schrecken die Macht verliert
man stellt sich vor dass schon
einmal das Gleiche geschah
es ist deja vu und ging vorüber
sonst wäre man nicht mehr da
weiß dass Ideen auf
triste Flachen gesetzt
Schaumkronen sind
die ermuntern

Und spiele selbstvergessen vor Ort
wie einst im Kinderzirkus
mit jenen Dickhäuterkerlen
meinen alten Bekannten
den empfindsamen nie zu
durchschauenden Wortelefanten


Dorothea Grünzweig


YES THE WINTERBLAST CAME BUT

did not take me down and
still the land I pine for
is the one
I live in

Ran into mother in my dream
in Münster near Ulm and
it so happened that the tromboneday players
oh mother in the dream
festively joined the halves of our hearts

Realize much and know now
how terror loses its power
you imagine the same thing
has happened before
it’s déj B vu and it’s over
or else you wouldn’t be here 
know that ideas
are whitecaps that cheer
the dreary surfaces
they’re set down on

And absentminded then and there play
like that time at the childcircus
with those thickskins
my old familiars the
sensitive never easy to
see through wordelephants


Translated by Derk Wynand

DIE NACHT BREITET SICH

langsam aus es gibt
nein keine Sturznächte

Stubengûte die uns umschließt
Trauer im Guten wenn
Dunkelheit kommt und
um den Abendsinn spielt
die Glocken verlieren ihren
tagklaren Klang doch
schlagen sie
hõrt ihr noch an

Auch wenn wir sie nicht
mehr sehen kõnnen
glauben wir fest an
den See seinen Schein
die in Schneeblûte stehenden
wehenden Berge dass sie
erschûtterlich gleichviel
da draußen gegenwärtig sind

Dorothea Grünzweig

THE NIGHT SPREADS OUT  

slowly no there’s 
no such thing as nightfall

homesweethome that surrounds us
sorrow in the good once
darkness comes and
plays around the evening mood
the bells lose their
dayclear tone yet
they peal
are you still listening

Even if we can no
longer see them we
firmly believe in
the lake in its sheen
in the snowblossomed
blustery mountains that
unsettling as it is they’re
equally present out there

Translated by Derk Wynand

AUF DER FAHRT NACH UBERSCHNEE

Landweg weiß
dann entschneete See

nur Schnee der sich
ins Wasser schneit
nicht eine schmale Scholle
aus Eis
Seewesen stier
und verschlingend

Mundschwund
die Sprache abgebunden

versetzt schlagen Schläfen
zur Schläfe des Himmels

Dorothea Grünzweig


OVERSNOW CRUISE

Country road white
then sea unsnowed

only snow that
into water snows
of ice
not one thin floe
seacreature blank
and devouring

mouthmaimed
tongueligatured


temples throb out of sync               

with the sky’s temple

Translated by Derk Wynand




Derk Wynand has published 10 collections of poems, most recently, Dead Man's Float, Brick Books, 2002, a collection of fiction, and several books translated from the German of H.C. Artmann and Erich Wolfgang Skwara. His translation of Dorothea Grünzweig's first book appeared in a bilingual edition published by Buschek Books in 2002. He took early retirement from the University of Victoria's Dept. of Writing in 2004.

The St. Lawrence Book Award
The St. Lawrence Book Award
The St. Lawrence Book AwardThe St. Lawrence Book AwardThe St. Lawrence Book Award
The St. Lawrence Book Award
German-born Dorothea Grünzweig has lived in Finland since 1989, and there taught at the German School until 1998. She has published three collections of poetry with Wallstein Verlag:  Mittsommerschnitt (Midsummer Cut) 1997, Vom Eisgebreit (From the Ice Field) 2000, and  Glasstimmen lasinäänet (Glass Voice lasinäänet)2004. The first received the Lyrikpreis der Stiftung Niedersachsen/ Wolfenbüttel (poetry prize from the state of Lower Saxony). Her last won the 2004 Christian-Wagner-Preis. In addition to her own poetry, she also reviews and translates the works of Finnish and English poets, including Jorma Eronen and Sirkka Turkka, as well as Vogul (Mansi) songs.

Dorothea Grünzweig